Die Champagner Sorten

Champagner ist der Begriff für einen Schaumwein der aus der bekannten Anbauregion Champagne in Frankreich stammt. Doch trotz der gleichen Anbauregion und der gleichen festgelegten Herstellung des Champagner unterscheiden sich die verschiedenen Champagner in Ihrer Geschmacksrichtung. Damit ist die sogenannte Dosage gemeint, die dem jeweiligen Champagner seinen unvergesslichen und einzigartigen Geschmack verleiht. 

Die Dosage kommt als letzter Schritt bei der Champagnerherstellung zum Einsatz. Bevor die Flasche mit einem Korken endgültig verschlossen wird, muss der Flüssigkeitsverlust der durch die Lagerung entstanden ist ausgeglichen werden. Dabei wird dem Champagner die sogenannte Versanddosage zugeführt. Die Dosage besteht meistens aus Süßweinen oder aus der Süßreserve des Champagnergrundweines. Die Dosage ist das Geheimnis eines jeden Champagnerherstellers, da sie dem Champagner einen einzigartigen Geschmack verleiht. In manchen Champagnerhäusern wird auch eine Zuckerlösung oder eine sogenannte  Esprit de Cognac verwendet.

Je nachdem was für eine Dosage verwendet wird und wie süß der Champagner am Ende ist, kann der Champagner in verschiedene Geschmacksrichtungen eingeteilt werden.

Gemessen wird die Dosage im Zuckeranteil, der im Champagner zurückbleibt. Angegeben wird dies in Gramm pro Liter (g/L)

Wir haben Ihnen eine Liste aller üblichen Champagner Sorten zusammengestellt und aufgeführt:

Die Champagner Sorten (Dosage)

  • Ultra Brut, Brut Nature o. Brut integral  ( 0 bis 3 g/L) 
  • Extra Brut ( 0 bis 6 g/L)
  • Brut ( 0 bis 12 g/L) 
  • Extra Dry oder Extra Sec ( 12 bis 17 g/L)
  • Sec ( 17 - 32 g/L)
  • Demi Sec ( 32 bis 50 g/L) 
  • Doux ( mehr als 50 g/L) (eher selten bei Champagner)

 

Beispiele:

Brut:

Extra Dry:

Demi Sec:

Warenkorb

Keine Produkte mehr verfügbar

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.